titelzeile

 

 
Startseite

Theater-AG

Schauspieler

Aufführungen

Bildarchiv

Textarchiv

Literatur &
    Musik

Literatur &
    Theater

Zitate

Intern

Kontakt, Impressum, Datenschutzerklärung

 


Shakespeare:
Romeo und Julia
2011

 

Masken

Romeo und Julia

Das schönste Liebesdrama der Weltliteratur

Romeo und Julia

 

zurück zur Übersicht aller Aufführungen

 


 

Datum der
Aufführung

27. Mai 2011
28. Mai 2011

Ort

Salmen

Stufe

Klassen 8-12

Mitwirkende

Sonja Bibow, Stefan Eberherr, Johanna Ellensohn, Alisa Fischer, Benno Homberg, Julia Huber, Katharina Just, Kordula Käthner, Lena Kast, Selina Kempf, Stefanie Koch, Jeremias Kraus, Joana Löhle, Svenja Ludwig, Giulia Matt, Mirjam Michalek, Hannah Müller, Thibaud Schmidt, Carsten Stingl, Kerstin Stingl

Regie

Kostüme

Choreographie

Hansjörg Haaser

Karin Homberg

Julia Kircher, Ballettstudio Tanzschule Wegel

Text

Eigene Bearbeitung des Shakespeare-Originaltextes (Hansjörg Haaser)

Zum Stück

Es gilt als das schönste Liebesdrama der Weltliteratur: Shakespeares „Romeo und Julia“ – ein Stück, das zum Inbegriff geworden ist für die ganze Welt der Liebe und der Verliebten.
Inhalt des Dramas ist die Geschichte von den zwei angesehenen, aber verfeindeten Familien in Verona, den Montagues und den Capulets, und von deren Kindern Romeo und Julia. Ein Fest im Hause der Capulets wird zum Schicksal für die beiden jungen Leute. Denn beide verlieben sich, obwohl sie um die tragische Situation ihrer Liebe wissen, da der unversöhnliche Hass beider Häuser sie trennt. Doch ihr tiefes Gefühl überwindet alle Hindernisse, sie schwören sich ewige Treue und vermählen sich heimlich. Als aber Romeo im Streit einen Verwandten Julias tötet, wird er aus Verona verbannt. Nach der berühmten Szene des Abschieds von Julia („Es war die Nachtigall und nicht die Lerche“) muss Romeo aus der Stadt fliehen. Die List, die beide dennoch zusammenbringen soll, scheitert durch Schicksal, Zufall und Missverständnis und führt zum tragischen Tod der Liebenden. Aber ihr Tod ist nicht ohne Wirkung: Die zerstrittenen Eltern reichen sich über den toten Kindern die Hand zur Versöhnung.
Shakespeares Drama ist auf dieses Ende, auf die Versöhnung hin angelegt. Die Liebenden vollenden durch ihren Tod die Welt, ihr Liebestod bringt den Sieg der Liebe über den Hass, er hat eine neue Dimension des Lebens in dieser Welt eröffnet. Die Tragik der Welt wird durch das Schicksal der beiden Einzelnen überwunden.


Programm

Plakate und Programm   

 

Presse-
Artikel

Presse

Photos

Romeo und Julia Romeo und Julia
  Romeo und Julia Romeo und Julia
  Romeo und Julia Romeo und Julia
  Romeo und Julia Romeo und Julia
  Romeo und Julia Romeo und Julia

 

weitere Bilder

 


Seitenanfang/Navigation

zurück zur Übersicht aller Aufführungen

 

© 2019 Hansjörg Haaser (Impressum & Datenschutzerklärung) – 201105 Besucher seit August 2006