titelzeile

 

 
Startseite

Theater-AG

Schauspieler

Aufführungen

Bildarchiv

Textarchiv

Literatur &
    Musik

Literatur &
    Theater

Zitate

Intern

Kontakt, Impressum, Datenschutzerklärung

 


Dürrnematt:
Die Physiker
2005

 

Masken

Dürrenmatt: Die Physiker

"Nur
im Irrenhaus
sind wir noch frei.
Nur im Irrenhaus
dürfen wir noch denken.
In der Freiheit
sind unsere Gedanken
Sprengstoff."

 

zurück zur Übersicht aller Aufführungen

 


 

Datum der
Aufführung

14. Juni 2005
17. Juni 2005

Plakat: Die Physiker

Ort

Aula der Schule

Stufe

Klassen 11-13

Mitwirkende

Frederik Baumann, Oliver Beck, Benjamin Busam, Franziska Bieß, Frederik Brudy, Anne Goergens, Théophile Haas, Matthias Hecht, Jan Joos, Nora Kienlechner, Friedemann Koger, Maximilian Koger, Katharina Maginot, Christiane Müller, Hannah Oelbe, Alexandra Schneider, Markus Wenning

Regie

Eigenregie der Schüler (Hansjörg Haaser)

Text

Originaltext des Autors

Zum Stück

Dürrenmatts Stück spiegelt die Situation seiner Entstehungszeit (1962) wider: das fatale Wettrüsten der damaligen Supermächte und die Bedrohung der Welt durch eine atomare Auseinandersetzung. Dabei besteht die Botschaft des Autors darin, dass die Wissenschaftler für ihre Erfindungen verantwortlich sind, dass aber ihr Wissen jederzeit auch durch unvorhersehbare Ereignisse in falsche Hände geraten kann.
Der geniale Physiker Möbius hat sich in eine Irrenanstalt zurückgezogen und spielt verrückt, um sich und die Welt davor zu bewahren, seine Erfindungen, die die Welt bedrohen können, weitergeben zu müssen. Mit ihm zusammen sind Newton und Einstein, zwei weitere „Physiker“, die sich ebenfalls in der Irrenanstalt aufhalten, da sie von ihren westlichen und östlichen Regierungen als Geheimagenten beauftragt worden sind, in den Besitz der Möbius-Formeln zu gelangen. Alle drei aber verfügen noch über soviel ethische Bedenken, dass sie letztlich mit Möbius gemeinsame Sache machen und beschließen, freiwillig mit ihm im Irrenhaus zu bleiben, um damit die Menschheit vor der Vernichtung zu bewahren. „Entweder bleiben wir im Irrenhaus, oder die Welt wird eines. Entweder löschen wir uns im Gedächtnis der Menschen aus, oder die Menschheit erlischt.“
Nachdem aber die Weltformel, die Erfindung des Möbius, in die Hände der Irrenärztin geraten ist, wird auch dieser Plan sinnlos. Denn trotz der verantwortungsvollen Haltung der drei Physiker wird am Ende deutlich: „Was einmal gedacht wurde, kann nicht mehr zurückgenommen werden.“

Programm

Plakat und Programm

Presse-
Artikel

Presse

Photos

Die Physiker Die Physiker
  Die Physiker Die Physiker
  Die Physiker Die Physiker
  Die Physiker Die Physiker
  Die Physiker Die Physiker

 

weitere Bilder

 


Seitenanfang/Navigation

zurück zur Übersicht aller Aufführungen

 

© 2019 Hansjörg Haaser (Impressum & Datenschutzerklärung) – 213713 Besucher seit August 2006